Stand Up Paddling (SUP)


Die neue Trendsportart Stand-Up-Paddling lässt sich aus dem Hamburger Stadtbild kaum noch wegdenken. In den Sommermonaten sind zahlreiche Hamburgerinnen und Hamburger auf den Boards unterwegs, um die vielen Fleete und Kanäle zu durchschiffen. Für Rollstuhlfahrer*innen war es bis jetzt undenkbar, ebenfalls in den Genuss zu kommen, dieses Gefühl des Gleitens über dem Wasser zu erleben. Das ist jetzt anders.

Durch die freundliche Unterstützung des gemeinnützigen Vereins „Allianz für die Jugend“ konnten wir uns am Ende der Saison 2021 ein großes SUP-Board anschaffen, welches durch seine Länge von 5,5 Metern und einer Breite von zwei Metern ausreichend Platz für bis zu vier Rollstühle und vier bis sechs weitere Fußgänger hat. Zusätzliche drei Begleitboards in normaler Größe vervollständigen momentan unsere SUP-Flotte.
Sobald wir wissen, in welchem barrierefreien Bootshaus wir im Frühjahr 2022 die SUPs dauerhaft lagern werden, veröffentlichen wir an dieser Stelle die angedachten SUP-Angebote, wie beispielsweise:

  • Schulungseinheiten für unsere Trainer, damit diese das große SUP mit ihren Kindergruppen nutzen können,

  • Angeleitete Familienangebote,

  • Aufbau einer neuen dauerhaften Kindergruppe und

  • freie Nutzungszeiten.


Verantwortlich:
Kay Künzel und Stefan Schlegel
Tel.: 040 – 570 007 20, Mail: stefan.schlegel@sve-hamburg.de

Dieses Projekt ist durch die Unterstützung der „Allianz für die Jugend e. V.“ ermöglicht worden.